Iris Brandewie.de

Neues von der Hausfrau

  • Neben der monatlichen Kolumne „Hausfrau & Mutter, berufstätig“ erscheinen seit März 2021 regelmäßig Interviews mit Kulturschaffenden aller Couleur aus Münster

  • Wenn eine vertraute Person während der alles ausbremsenden Gewalt des Virus stirbt. Kurz nach dem Start am neuen Arbeitsplatz fragt mein Chef am Rande einer Konferenz, ob ich als Musikerin ein wöchentliches Ganztags-Angebot für Jugendliche entwickeln könne, die keine Sprache haben und körperlich schwer eingeschränkt sind. Mein Hirn startet einen angestrengten Abgleich zwischen Motivation und Familiensituation. Während es rattert, schiebt sich eine ebenfalls neue Kollegin an meine Seite. Sie trägt Blautöne zum rosigen, von silbernen Löckchen umrahmten Gesicht. Sie könne sich gut vorstellen, mit mir gemeinsam ein solches Projekt an den Start zu bringen, meint sie. Diese Zielgruppe liege ihr besonders am Herzen. Mein Hirn schaltet zwei Gänge runter. Ich erwidere Giselas Lächeln und schlage ein. Jetzt grinst auch der Chef. (…) Die ganze Geschichte „Abschied von Gisela“ im Online Magazin „Alles Münster“

„Die Brechungen des Alltags und die Widrigkeiten in jenen Momenten, in denen doch eigentlich alles glatt laufen sollte, vermögen die taffe Hausfrau aus Münster nicht aus der Fahrradbahn zu werfen. Und so wird sie weiter radeln und aus der lebenswertesten Stadt und dem Rest der Welt berichten.
Locker und flockig.“

Johannes Loy, Buchtipp, Westfälische Nachrichten Kultur, September 2020

Sturmfrei vorbei!

Mit Schirm, Charme & Fahrradhelm

Hausfrau & Mutter, berufstätig